Aktuelle Seite: HomeAktuellesVeranstaltungenMixDur auf Zeitreise in die 80er

MGV Neuhausen 1851 e.V.

80s ChorBest of 80s – das war das Thema auf das sich der Chor MixDur des MGV Neuhausen seit 18 Monaten vorbereitete.

Am 27.4. war es dann soweit. In vier Veranstaltungen präsentierte der Chor die schönsten Songs aus den 80er. Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnete die charmante Moderatorin und Chormitglied Sabine Gronau den Abend mit Phil Collins´ "In the air tonight" und "Another day in paradise".

Bis zur Pause präsentierte der Chor und viele Solisten und Kleingruppen ausdrucksstark weitere Highlights: "Man in the mirror" von Michael Jackson, ein Medley von Roxette, "Smooth Operator" von Sade, "Every breath you take" und "Every little thing she does is magic" von The Police, "Black Velvet" von Alannah Myles und das legendäre "Mr. Roboto" von Styx.

80s BandDer Chor sang präzise, manchmal energisch laut, manchmal gefühlvoll leise und auch lustig beschwingt. Bei dieser unterschiedlichen Songauswahl wird dem Chor einiges abverlangt, was dieser aber bravourös und mit viel Gefühl und Können erledigte. Chorleiter Peter Klapper führte seinen Chor mit Präzision und Sicherheit zur Höchstleistung, zeigte aber auch als Solist sein musikalisches Talent. Als er dann bei "Smooth Operator" sein Saxophon rausholte und die Solisten begleitete war allen klar, dieser Mann ist ein musikalisches Ausnahmetalent.

Die Solisten und Kleingruppen sangen mehrstimmig und sehr harmonisch. Auch die ChoriFeen, die MGV Tanzgruppe aus Ex-Pagen und Chorsängerinnen, waren mit dabei und hatten sich für ein paar Songs vorbereitet. Im ersten Teil des Konzertes zeigten sie ihr tänzerisches Talent und tanzten zu Styx "Mr. Roboto", gekleidet wie Roboter in silbernen Outfits. Jedoch machte da auch der komplette Chor mit. Sie setzten schmale schwarze Brillen auf und sangen sich mit roboterähnlichen Bewegungen in die Herzen der Zuschauer. Der Saal tobte. Lauter und anhaltender Applaus nach jedem Song war nicht aufzuhalten. Es folgte eine kurze Pause, die angesichts des tollen Wetter im Freien verbracht werden konnte.

80s NDW Tanz

Nach der Pause ging es gleich über zur Neuen Deutschen Welle. Ein Medley mit Songs von Udo Lindenberg, Nena und Herbert Grönemeyer brachten viel Spaß und noch mehr gute Laune ins Publikum. Die Tanzgruppe begleiteten tanzend den Chor, angezogen in neonpink und neongrünen Outfits, so wie es damals in den 80er eben Mode war.
Sabine Gronau führte auf eine sehr charmante und lockere Art durch das Programm. Sehr lustig konnte sie Erinnerungen der 80er wach werden lassen. Erinnerungen wie Discokugel, Schulterpolster und Karottenhosen, weiße Tennissocken zu Sandalen, Dauerwelle und rote Lederkrawatten, Dallas, Denver und das Traumschiff, aber auch die Zeit des Waldsterbens und der Pershing-Raketen. Phil Collins mit "Against all odds" und Soft Cell mit "Tainted Love" durften nicht fehlen. Die acapella-Gruppe nearlyHAT hatte sich für diese 2 Songs vorbereitet und begeisterte das Publikum.

Und endlich wurde der Kinofilm Dirty Dancing angesagt. Die Damen im Publikum ließen ein schmachtvolles "Aaahhh" durch den Saal ertönen. Als sie dann Rüdiger Tesch´s samtige und gefühlvolle Stimme mit "She´s like the wind" und "Time of my life" hörten und er sogar eine Tanzeinlage mit den ChoriFeen einlegte, war beim Publikum kein Halten mehr möglich. Mit langanhaltendem Applaus und Standing Ovations bedankte sich das Publikum für diesen Ohren- und Augenschmaus.80s DirtyDancingWer kennt aus den 80er Bonnie Tyler nicht? Ihr "Total eclipse of the heart" war sehr lang in den Charts. So war es der Wunsch von MixDur auch dieses Lied zu präsentieren, ebenso Billy Joel´s "Leningrad". Die Geschichte zu diesem Lied wurde von Sabine Gronau erörtert, sodass auch das Publikum informiert war, worum es in diesem Lied geht. So langsam kam man dem Ende zu, der Chor bedankte sich für ein supertolles Publikum und beendete den Abend mit Udo Lindenbergs "Horizont". Die Zugabe, die das Publikum stehend und applaudierend forderte, gab MixDur gerne und überraschte mit Grönemeyers "Sie mag Musik nur wenn sie laut ist". Das Publikum blieb stehen und sang und tanzte mit. Eine zweite Zugabe durfte nicht fehlen und so kamen alle Tänzerinnen nochmals zum Einsatz mit dem Medley der NDW.80s Horizont PeterVier musikalisch hochkarätige Konzertabende gingen zu Ende. Der Chor hatte alles gegeben und Chorleiter Peter Klapper war sichtlich erleichtert und zufrieden, dass alles so wunderbar geklappt hatte. Er bedankte sich schließlich bei seinem Chor MixDur, der die Songs so umsetzte wie er es forderte, bei der Band "TeaCrackers" mit Gitarrist Jürgen Paulus, Drummer Volker Nestle und Bassist Kalle Rajkai, die so perfekt den Chor und die Solisten begleiteten, bei Chormitglied Sabine Hepp die am Klavier glänzte, bei Chormitglied Sabine Gronau die so charmant durch das Programm führte, der Technikcrew rund um Michael Mayer, die immer für den richtigen Ton und das richtige Licht sorgte, dem Schminkteam, der Bewirtungsgruppen und bei allen kleinen Helfern hinter der Bühne. Ohne eine gute Zusammenarbeit und Organisation ist so ein Konzert gar nicht zu bewältigen.

Nicht zuletzt bedankte sich MixDur beim Publikum, welches an allen vier Abenden seine große Begeisterung und Euphorie zeigte. Standing Ovations und tosender Applaus ist Balsam für die Seele jedes Musikers und bringt Lust auf neue Projekte.
Und so ist das nächste Highlight auch schon geplant. Freuen Sie sich auf "die große Walt-Disney-Show" die im Oktober 2019 präsentiert wird.

MixDur sagt Danke und freut sich auf Sie bei unseren nächsten Events!

[Bilder: Uwe Drücker]

 

FEN Weinkonzert 2018 Plakat

Aktuelle Veranstaltungen

Newsletter

Bitte einfach ihre E-Mailadresse eintragen um sich beim MGV Newsletter anzumelden. 

Die E-Mailadresse wird ausschließlich dafür benutzt. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Wir nutzen dazu den Dienst mailchimp. Der Newsletter erscheint unregelmäßig mehrere Male pro Jahr.

Zum Anfang